Berge und Gipfel der Alpen
Erdgeschichte

Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de

Ediacarium

Das Ediacarium (ist die seit Mai 2004 gültige Bezeichnung) ist eine Periode der Erdgeschichte. Es stellt innerhalb des erdgeschichtlichen Äons Proterozoikum in der Ära des Neoproterozoikums den letzten Abschnitt dar. Der Beginn des Ediacariums wird auf 630 Ma BP, sein Ende mit 542 Ma BP angesetzt. Mit dem Ende dieser Periode  endet auch das Äon Proterozoikum und die Ära Neoproterozoikum. Es folgt das Äon Phanerozoikum mit der Ära Paläozoikum und der Periode Kambrium.

Benannt ist das Ediacarium nach der bekanntesten Fundstelle von Fossilien der Ediacara-Fauna aus den Ediacara-Hügeln in den Flinders Range in Südaustralien.

Für das Ediacarium wird der Ursprung des mehrzelligen Lebens angesetzt. In dieser Zeit entstanden offensichtlich mehrzellige Organismen, die jedoch keine innere oder äußere Skelette trugen und deren Fossilien dementsprechend sehr selten sind. Aus diesem Zeitabschnitt der Erde sind die ersten mit bloßem Auge sichtbaren Fossilien erhalten. Mit den Funden der Ediacara-Fossilien, den Fossilien der Burgess-Schiefer sowie der Vendobionten aus dieser Periode hat auch der Begriff der Kambrischen Explosion des Lebens seine Brisanz verloren. Das Leben hat sich also nicht erst im Kambrium explosionsartig entwickelt, sondern es gibt genügend Vorläufer im Präkambrium, allerdings sind derzeit nur wenige fossile Befunde vorhanden. Man spricht daher heute lieber von der Kambrischen Radiation. Diese Entwicklung kam zum Durchbruch, nachdem zuvor mehrere globale Eiszeiten auf der Erde das Klima beherrscht hatten (Schneeball Erde).

Quelle: Text Wikipedia mit eigener Modifikation

zurück zur geologischen Zeitskala
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de