Berge und Gipfel der Alpen
Erdgeschichte

Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de

Armorika (Kontinent)

Armorika ist die Bezeichnung für einen Kleinstkontinent bzw. Kraton der sich im Kambrium, zusammen mit dem Kraton Iberia - etwa 500 Ma BP - nach dem Auseinanderbrechen des Superkontinents Rodinia vom südlichen Großkontinent Gondwana - damals rund um den Südpol gelegen - löste.

Heute bilden seine Gesteine in metamorphierter und gefalteter Form u. a. das Armorikanische Massiv der Bretagne, die Lombardei, Schwarzwald und die Vogesen. Neuerdings wird auch ein anderes Peri-Gondwana Element - Perunica, die heutige Böhmische Masse - Armorika zugeordnet.

Armorika wurde insbesondere durch die mittlere, acadische Phase der Variszischen Gebirgsbildung im Oberdevon 360 Ma BP im Zuge der Anlagerung an die Kratone Avalonia, Baltika und Euramerika stark verformt.

In römischer Zeit war Armorika bzw. Aremorica der Name der westlichen Teile Galliens.

Quelle: Text Wikipedia

zurück zur geologischen Zeitskala
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de