Berge und Gipfel der Alpen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de 

Gaishorn .2.247 m
Allgäuer Alpen
, Österreich,
Tirol

Blick von der Feldalpe auf das Gaishorn , rechts das Gaiseck .
Quelle: Bild Wikipedia, Urheber Kauk0r
Das Gaishorn ist ein 2.247 m ü. A. hoher Berg am Vilsalpsee bei Tannheim in den Allgäuer Alpen. Es ist nach der Leilachspitze der zweithöchste Berg der Vilsalpseeberge und liegt nördlich des Rauhhorns und westlich des Vilsalpsees.
Der Gipfel ist über mehrere markierte Steige zu erreichen. Die beiden üblichsten Anstiege führen vom Vilsalpsee über die Vilsalpe und das Geißeckjoch beziehungsweise vom Vilsalpsee über die Feldalpe zum Gipfel. Diese Routen bieten sich für eine Überschreitung an. Im Winter ist der Berg zudem ein beliebtes Ziel für Skitouren in der Nordflanke.

Quelle: Text Wikipedia.

 

Unsere heiße Tour in den Tannheimer Bergen mit Übernachtung in der Landsberger Hütte:
 
Datum unbekannt (1998?).
Mit Manfred C. und Klaus G. in der Landsberger Hütte übernachtet. Am Nachmittag sind wir auf die Lachenspitze aufgestiegen. Nach einem langen Hüttenabend, die Sperrstunde wurde wegen der guten musikalischen Unterhaltung durch Manfred vom Hüttenwirt verlängert, war der nächste Tag vorbelastet und unsere Tour um den Vilsalpsee über das Gaishorn war besonders beschwerlich, da unsere Getränke gegen Mittag aufgebraucht waren. Ich habe in Gipfelnähe eine kleinere Restmenge von Altschnee an einer schattigen Stelle gefunden. Mach der Entfernung der schmutzbelasteten oberen Schicht, habe ich mich erfrischt und meinen Durst etwas gestillt. Wir sind im weglosen Gelände nach Westen abgestiegen und waren froh als wir in Tannheim in einer Gaststätte unseren Durst löschen konnten.
12. - 13.09.2002 mit Klaus G. und Peter H. übernachtet. Tags zuvor haben wir in der Tannheimer Hütte übernachtet und sind am Morgen nach Nesselwängle abgestiegen und mit dem PKW nach Tannheim gefahren. Wir sind von Tannheim durch den Wald zum Vilsalpsee gewandert und dann zur Obere Traualpe 1.649 m aufgestiegen. Nach einer ausgedehnten gemütlichen Rast sind wir weiter zur Hütte hochgestiegen.
Ich wollte auf jeden Fall bei dem schönen Wetter noch auf die Steinkarspitze 2.068 m. Da meine beiden Bergkameraden dazu keine Lust mehr hatten, habe ich diese Tour alleine unternommen und bin zur Überraschung der Beiden nach 00:45 h wieder an der Hütte gewesen.
Am nächsten Morgen sind wir ohne Frühstück gegen 06:00 aufgebrochen und über den Saalfelder Höhenweg bis zur Abzweigung Usseralpe gewandert und über diese nach Tannheim abgestiegen und nach Hause gefahren
 
 
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de 
zurück zur Gipfelliste
oder Pfeil zurück benutzen