Die Pfalz
Copyright © Hilmar Schmitt www.meine-heimat-pfalz.de  

Allgemeines zu den Buntsandsteinfelsen
Steinerne Zeugen der Vergangenheit

Die Buntsandsteinfelsen im Zentrum Pfälzerwald, Wasgau und Dahner Felsenland bestehen aus Sedimenten, die zu Beginn des Erdmittelalters abgelagert wurden. Die dieser Zeit entsprechende geologische Periode nennt man Trias, die, wie der Name schon sagt, aus drei Epochen besteht, deren unterste und somit älteste der Buntsandstein ist. Sie sind geschätzte 250 Millionen Jahre alt.
Die Buntsandsteinfelsen sind in der Regel immer gleich aufgebaut. Die weicheren Schichten liegen im unteren, die härteren, welche widerstandsfähiger sind, im oberen Bereich. Sie sind in der Landschaft deutlich als Überhänge zu erkennen. Der Buntsandstein erreicht hier eine Gesamtmächtigkeit von etwa 500 Meter. In diesem Werk sind mehr als 300 dieser Felsformationen, die teilweise auch von den Sportkletterer besucht werden, beschrieben.

Ausführliche und interessante  Informationen über die Klettergeschichte der Südpfalz unter  http://www.pfaelzer-kletterer.de/content/_inhalt/pfalz/p_gesch.htm
Neben einer alphabetisch geordneten Übersicht ist auch eine Buntsandsteinfelsensuche nach Gebieten möglich.

Einen sehr guten Einblick in die wunderbaren Felsstrukturen bietet der Rodalber Felsenwanderweg, der auf einer Gesamtlänge von ca. 46 Kilometer imposante und bizarre Felsgebilde erschließt. Er ist der erste „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ in der Pfalz.
Ebenfalls sehr interessant und sehenswert sind die Altschlossfelsen bei Eppenbrunn.
Ein sehr bekannter und sehenswerter Fels ist der Teufelstisch bei Hinterweidenthal.

zurück zur Pfalz-Übersicht oder zur Auswahl Buntsandsteinfelsensuche
oder Pfeil zurück benutzen

Copyright © Hilmar Schmitt  www.meine-heimat-pfalz.de