Becherhaus 3.190 m

Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de

Zugänge:

  • Maiern (Erzaufbereitung) 1.426 m 07:00 h
  • Schönau - Timmelsjochstraße 1.720 m 06:00 h

Nachbarhütten:

Touren:


Becherhaus; im Hintergrund der Botzer 3.251 m
Foto: Stefan Mertens (oudooservice.de/becherhaus.com)

Besucht:

02. - 03.09.1991: Mit 8 Teilnehmern (zwei Seilschaften) der DAV-Sektion Zweibrücken übernachtet. Unsere Tour, die ich organisierte, führte uns von der Sulzenauhütte über den Wilden Freiger 3.418 m zum Becherhaus, die in einem sehr gut renoviertem Zustand war.
Am nächsten Morgen sind wir - ohne die Müllerhütte zu besuchen - auf dem kürzesten Weg über den Gletscher zum Einstieg Ostgrat Wilder Pfaff gegangen. Wir haben uns von den Steigeisen sowie den Seilen befreit und sind über den luftigen Grat zum Wilden Pfaff 3.458 m aufgestiegen. Anschließend haben wir das gegenüberliegende Zuckerhütl 3.505 m erstiegen.
Danach haben wir unser nächstes Etappenziel, die Hildesheimer Hütte, angesteuert.
 
26. - 27.07.1994: Mit Manfred C. und seinem Sohn Jörg übernachtet. Wir kamen von der Nürnberger Hütte, auf der wir übernachtet haben und sind zum Wilden Freiger aufgestiegen und dann zum Becherhaus.
Wir sind am nächsten Morgen ebenfalls über den Ostgrat des Wilden Pfaff zum Gipfel aufgestiegen. Aus Sicherheitsgründen - Jörg hat so eine Tour erstmals gemacht - sind wir am Seil gegangen. Beim Abstieg von Wilden Pfaff zum Pfaffensattel bin ich in den Steinen ausgerutscht und gefallen. Dabei habe ich mir einige Verletzungen zugezogen, die zunächst die Besteigung des Zuckerhütl in Frage stellten. Nach einer Rast am Pfaffensattel sind wir doch zum Gipfel aufgestiegen und haben ihn auch erreicht. Abstieg zur Hildesheimer Hütte und Übernachtung.
 
Zwecks Vergrößerung und Text, das jeweilige Bild anklicken

Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de