Berge und Gipfel der Alpen
Erdgeschichte

Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de

Paläogen

Das Paläogen ist die jüngste erdgeschichtliche Periode in der jüngsten erdegeschichtlichen Ära Känozoikum des Äons Phanerozoikums.  
Es begann 65,5 Ma BP und endete 23,03 Ma BP. Auf das Paläogen folgt innerhalb der Ära des Känozoikum die Periode Neogen, welche bis in die geologische Gegenwart reicht.

Zu Beginn des Paläogens kam es nach dem Aussterben der großen Saurier zur Entwicklung der Vögel und einer beträchtlichen Differenzierung der Säugetiere, die von ehemals kleinen Formen in der vergangenen Kreidezeit zu den beherrschenden Landtieren wurden. Gegen Ende des Paläogens waren die Rüsseltiere die größten Landsäugetiere. Die einzelnen Kontinente waren anfangs isoliert, über eine Landbrücke zwischen Afrika und Eurasien, die sich vor 27 Millionen Jahren bildete, konnten sich die Tiere jedoch wieder weit verbreiten. Nur Australien nahm eine andere Entwicklung..

Gliederung des Paläogens in Epochen:
 

 1. Paläozän  ab 65,5 Ma BP -
 2. Eozän  ab 55,8 Ma BP -
 3. Oligozän        ab 33,9 Ma BP - 23,03 Ma BP

Mit der Neuordnung der Geologischen Zeitskala durch die Internationale Stratigraphische Kommission (ICS) im Jahre 2004 wurden die Perioden "Quartär" und "Tertiär" der Ära Känozoikum durch die Perioden Paläogen und Neogen mit ihren Epochen ersetzt.

Quelle: Text Wikipedia mit eigener Modifikation

zurück zur geologischen Zeitskala
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de