Burgen
der Pfalz
und angrenzende Gebiete
Copyright © Hilmar Schmitt

Burg Löwenstein
(frz. Loewenbourg)
Gimpelhof - Wingen

Burg Löwenstein
Nördlicher und südlicher Teilfelsen der Hauptburg mit dem Übergang.
Foto Hilmar Schmitt  Aufnahme vom 05.04.2009

Die Burg Löwenstein, auch Lindenschmidt genannt, ist die Ruine einer mittelalterlichen Felsenburg bei Wingen im Elsass (Frankreich). Sie liegt in 550 Meter Höhe in unmittelbarer Nachbarschaft der Hohenburg, der Wegelnburg und des Fleckenstein.

Sie hat nur eine kurze Geschichte aufzuweisen.
Die Herrschaft Löwenstein mit Ritter Wolfram v. Lindenschmidt wurde erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt.
1283 wurde die Burg von Kaiser Rudolf von Habsburg aufgegeben, der sie seinem Neffen Otto von Ochsenstein übertrug, nachdem er von Wolfram von Fleckenstein unterworfen wurde.

Dieser unterhielt die Burg jedoch nicht, so dass sie 1380 zu einem Hort von Raubrittern wurde. Diese sollen u. a. ihre Pferde verkehrt herum beschlagen haben, um ihre Verfolger in die Irre zu führen.

1383 wurde die Burg zur Hälfte an Johann von Bitsch verpfändet. Dieser wurde als Raubritter Lindenschmidt berüchtigt.

1386 wurde das Raubritternest durch den Reichvikar Johann v. Lichtenberg und die Straßburg zerstört.

1482 nach dem Wiederaufbau der Burg wurde es als Vorwerk der Hohenburg von den Pullern von Hohenburg genutzt und teilte dadurch sein Schicksal mit der Hohenburg.

Im Wesentlichen sind heute nur noch Teile der Aufstiege zu den zwei Felsen, auf denen die Anlage errichtet worden war, und einige wenige Mauerreste und Steinplatten
vorhanden.
Quelle: Text Wikipedia.http://de.wikipedia.org/wiki/Burgruine_L%C3%B6wenstein mit Links auf eine Internetseiten.

Erreichbar:
Sie wird auf der Vier Burgen Rundtour Nothweiler sowie der Vier Burgen Rundtour Schönau erreicht.

Mein letzter Besuch 05.04.2009, 11.04.2010
 
Zwecks Vergrößerung und Text, das jeweilige Bild anklicken.

zurück zur Übersicht Burgen
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt