Burgen
der Pfalz
und angrenzende Gebiete
Copyright © Hilmar Schmitt

Burg Breitenstein
Elmstein-Breitenstein

Quelle: Wikipedia, Urheber:Ulli1105

Die Ruine der Burg Breitenstein steht vier Kilometer östlich von Elmstein im Landkreis Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz.

Die Ruine der Felsenburg liegt auf einem 220 Meter hohen Steilhang an der nördlichen Seite des Speyerbachtales im Pfälzerwald.

Die Burg wurde vermutlich 1246 während der Unruhen bei der Absetzung Kaiser Friedrichs II. durch Papst Innozenz IV. erbaut. Erst 1257 fand sie in Zusammenhang mit einem Ritter von Kropsberg, Kastellan des Breitenstein und Dienstmann der Grafen von Leiningen, urkundlich Erwähnung. Der Ritter nannte sich im Jahre 1265 dann Burkhard von Breitenstein. 1339 wurde Jakob von Flörsheim als Burgmann eingesetzt.

Nach dem Tod König Rudolfs von Habsburg entbrannten 1291 Kämpfe zwischen den Habsburgern und ihren Gegnern. In dieser Zeit erbauten wohl die Grafen von Sponheim eine Belagerungsburg nur wenige Meter südlich der Burg Breitenstein. Die beiden Anlagen waren nur durch einen breiten Halsgraben voneinander getrennt. Die Belagerungsburg wurde 1340 als Nieder-Breitenstein erwähnt. In jenem Jahr wurde Graf Walram von Sponheim am königlichen Hofgericht in München für schuldig befunden, unerlaubt auf dem Gebiet des Hochstifts Speyer eine Burg errichtet zu haben, und sollte diese an den speyerischen Lehnsmann Friedrich Horneck abtreten. Gegen dieses Urteil aber erhob Pfalzgraf Rudolf II. Einspruch und deklarierte den Sponheimer zu seinem Lehnsmann, so dass dieser die Burg doch behalten durfte.

1357 wurde ein Burgfriedensvertrag geschlossen, der festlegte, dass die größere Belagerungsburg fortan als Hauptburg und der ältere, kleinere Gebäudekomplex als Vorburg zu gelten habe.

Nachdem die Anlage 1382 ein letztes Mal urkundlich erwähnt wurde, kam sie vermutlich 1437 in den Besitz der Grafen von Leiningen und wurde wohl 1470/71 während einer Fehde zwischen ihrer Besitzerfamilie und dem Kurfürsten Friedrich I. – dem so genannten Kurpfälzischen Krieg – zerstört.

Nachdem die Ruine 1963 an die Staatliche Schlösserverwaltung Rheinland-Pfalz gekommen war, wurden in der Zeit von 1988 bis 1989 konservatorische Freilegungs- Sicherungsmaßnahmen an den Mauern durchgeführt.

Die Burganlage besteht aus einer Vor- und einer Kernburg. Während von der Vorburg nur spärliche Mauerreste erhalten sind, existieren von der Kernburg noch Reste des Wohnturms und der Ringmauer.


Quelle: Text Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Breitenstein mit Links auf meine Internetseiten.

Erreichbar:
Die Burgruine ist von Breitenstein vom Parkplatz an der L499 zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen.
Wird auf der Rundtour Erfenstein ebenfalls erreicht.

Mein letzter Besuch 22.11.2009

Vorbeiführende Wanderwege:
(grün-weißer Doppelstrich) Wasener Kreuz - St. Martin.
 

Zwecks Vergrößerung und Text, das jeweilige Bild anklicken.

zurück zur Übersicht Burgen
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt