Wiesbadener Hütte 2.443 m

      

Zugänge:

  • Bielerhöhe 2.021 m durch das Ochsental auf der orographisch linken Seite 02:30 h
  • Bielerhöhe 2.021 m auf einem Steig (Sommerweg weiß-blaue Markierung) 02:30 h
  • Bielerhöhe 2.021 m durch das Bielertal und über den Radsattel 2.652 m 03:00 h

Nachbarhütten:

Touren:

  • Dreiländerspitze 3.197 m 02:45 h
  • Hohes Rad 2.934 m 02:30 h
  • Piz Buin 3.312 m 03:30 h
  • Schneeglocke 3.223 m 04:00 h
  • Silvrettahorn 3.244 m 03:15 h
  • Vermuntkopf 2.851 m 01:30 h


Quelle: Wikipedia, Urheber: Divbyzero

Besucht:

  Gelber Punkt Im Sommer 1975 mit Harald - Judith und Sabine sind auf der Bielerhöhe geblieben. Wir sind von der Hütte aus in Richtung Vermunt-Kopf aufgestiegen und haben dabei die Gedenktafel des DAV Zweibrücken gesichtet, die an das Mitglied (Vera's Mann) erinnert, das an dieser Stelle vom einem Blitz tödlich getroffen wurde. Wir haben den Vermunt-Kopf nicht erreicht, da wir wegen der Wetterlage den Aufstieg abgebrochen haben. Im "Eilgang" sind wir dann zur Bielerhöhe abgestiegen. Am Auto angekommen, begann es heftig zu regnen.
 
 Gelber Punkt Bei der DAV-Sektionstour im Juni 1991 bin ich am 26.06.1991mit Judith, Martha und Eva aus dem Silbertal mit dem PKW bis zur Bielerhöhe gefahren und dann zur Hütte aufgestiegen. Ich habe Martha einen Gefallen erweisen wollen und bin bei viel Schnee zu einem "Kontrollgang" bis zum o. a. Gedenkstein aufgestiegen. Martha war seinerzeit mit ihrem Ehemann Helmut bei dem tragischen Unfall mit dabei.

 Gelber Punkt Am 25.08.2009 - dem 2. Tag unserer Sektionstour war unser Ziel die Wiesbadener Hütte. Es sollte keine allzu anstrengende Tour werden, da der Tag zuvor sehr anstrengend war. Wir wollten ursprünglich von unserem Standquartier dem Madlener Haus über den Sommerweg zur Hütte wandern, sind aber nach kurzer Zeit auf den Fahrweg abgestiegen, da der Sommerweg uns am Anfang nicht zugesagt hat.
Nach einer Rast auf der Wiesbadener Hütte haben wir uns entschlossen zunächst auf dem Sommerweg in Richtung  Bieler Höhe zu gehen und dann auf dem rechts abzweigenden Steig zum Radsattel 2.652 m aufzusteigen. Der Sommerweg war bis zur Abzweigung ein sehr schöner Weg, der auch in der einsehbaren Fortsetzung einen guten Eindruck hinterließ. Unsere Ersteinschätzung war vermutlich falsch.
Am Radsattel angekommen, haben wir sofort den "steinigen" Abstieg in Richtung Bieltal bis zum Radsee vorgenommen und an diesem dann eine schöne Rast eingelegt.
Nach einem nochmals steilen Abstieg auf engen Serpentinen haben wir den Bielbach erreicht und sind durch das Bieltal zur Bieler Höhe gewandert.
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de