Finanzbuchhaltung

Ein wesentlicher Teilbereich der Finanzbuchhaltungi sind die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltungen, die .seperat beschrieben werden.
Die Summen aller Debitoren- bzw.  Kreditorensalden  werden bei einem Buchungsabschluss  verdichtet und auf die jeweiligen Bilanzkonten verbucht. Dafür sind entsprechende Sachkonten anzulegen und im Firmenstammalz als solche zu hinterlegen.
Alle Konten der Finanzbuchhaltung sind als Stammdaten anzulegen. Dabei ist zu unterscheiden und entspreched zu kennzeichnen, ob das  Konto ein Sachkonto der GuV oder ein Bilanzkonto ist.
Bei Buchungen auf ein Kostenartenkonto ist. wenn im Firmenstamm die Kostenstellenrechnung aktiiert ist wegen der Kosten- und Leistungsrechnung, die Angabe einer Kostenstelle obligatorisch
Für die maschinelle Bilanzerstellung sin die Bilanzkonten mit einem Bilanzpositionsschlüssel zu versehen.  

zurück zur Übersicht
Copyright © Hilmar Schmitt