Berge und Gipfel der Alpen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de

Watles 2.557 m
(Monte Vatles)
Sesvennagruppe, Italien, Südtirol

Der Watles ist ein Berg (2.557 m s.l.m.) in der Sesvennagruppe im oberen Vinschgau, westlich von Mals. Südlich des Watles liegt das Schlinigtal, nordwestlich setzt sich die Sesvennagruppe mit der Vernungspitze (2.818 m s.l.m.) fort, das Zerzertal im Norden entwässert in den Haidersee, der in die Etsch entwässert, die dann den Watles nach Osten begrenzt. Südöstlich unterhalb des Gipfel liegt der Pfaffensee.

Das Gipfelkreuz des Watles befindet sich auf 2557 Metern Seehöhe, es wurde im August 1970 aufgestellt. Nahe der Bergstation des Liftes befindet sich eine kleine Schutzhütte.

Auf der Südostseite des Berges liegt das Skigebiet Watles auf einer Höhe von 1740 bis 2.500 m s.l.m. Metern. Durch zwei kuppelbare 4er-Sesselbahnen und einen Skilift wird man zur Bergstation hinaufgebracht. Die Bahn überwindet auf der Fahrt von der auf 1750 Metern gelegenen Talstation zur Bergstation bei der Plantapatsch-Hütte auf 2150 Metern eine Höhendifferenz von 400 Metern.
Quelle: Text Wikipedia.


Unsere Sesvenna-Tour:
Bei einer von mir organisierten und geführten Sektionstour des DAV Zweibrücken haben wir mit 10 Teilnehmern vom 01. bis 06.08.2010 fünfmal in der Sesvennahütte übernachtet.
Am 03.08.2010 haben wir eine Wanderung auf und über den Watles unternommen. An der Alten Pforzheimer Hütte vorbei sind wir auf dem Steig Nr. 8 zunächst ca. 70 HM nach Osten aufgestiegen und auf diesem Panoramaweg auf dem Südwesthang des Schlinigtales mit geringem auf und ab bis zur Weggabelung an einer alten steinernen Schafhütte 2.336 m gewandert.
Während der rechte Steig Nr. 8a zur Plantapatsch Hütte führt, sind wir links auf dem Steig Nr. 8 weiter bis zur weiteren Abzweigung "Auf dem Mäuerle" 2.338 m gegangen, dem Sattel zwischen Schliniger- und Zerzertal.

Hier kann man rechts abbiegend auf dem Steig Nr. 9 direkt zum Watles aufsteigen.
Wir haben unsere Tour auf dem Steig Nr. 8 fortgesetzt und sind zur
Oberdorfer Alm 2.057 m abgestiegen. Nach einer kurzen Rast haben wir den Aufstieg zum Watles auf dem Steig Nr. 9a fortgesetzt. Südlich des Schafberges sind wir dann auf den Steig Nr. 4 gestoßen und haben diesem folgend über den lang gezogenen Rücken des Oberdörfer Watles den Gipfel erreicht. Von dem man eine wunderbare Rundschau hat, z. B. auf die Ortlergruppe, Vintschgau, Ötztaler Berge um die Weißkugel und zu den Grenzbergen der Schweiz.
Leider war es für eine ausgedehnte Gipfelrast zu ungemütlich, da ein kalter Wind wehte und wir daher schnell über den Steig Nr. 9 zur
Plantapatsch Hütte
abgestiegen sind. Nach einer Rast haben wir über den Steig Nr. 8a den Rückweg angetreten und sind nach einer Stunde wieder bei der Schafhütte auf unseren Aufstiegsweg Nr. 8 gestoßen und zur Sesvennahütte gewandert.  
 
Zwecks Vergrößerung und Text, das jeweilige Bild anklicken.

zurück zur Gipfelliste
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de