Berge und Gipfel der Alpen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de 

Rasass Spitze 2.941 m
(Punta di Rasass)
Sesvennagruppe, Italien, Südtirol

Unsere Sesvenna-Tour:
Bei einer von mir organisierten und geführten Sektionstour des DAV Zweibrücken haben wir mit 10 Teilnehmern vom 01. bis 06.08.2010 fünfmal in der Sesvennahütte übernachtet.

Am 04.08.2010 haben wir uns vorgenommen die Rasass Spitze zu besteigen. Unser Teilnehmer Gerd B., der durch seine Touren von der Sesvennahütte gute Ortskenntnisse gewonnen hatte, schlug für den Aufstieg nicht den normalen Steig Nr. 7 vor, sondern die nachfolgend beschriebene Route, die in der Karte nicht markiert ist.

An der Alten Pforzheimer Hütte vorbei sind wir nach Osten auf dem Steig Nr. 8 zunächst ca. 70 HM aufgestiegen und auf diesem Panoramaweg am Südwesthang des Schlinigtales mit geringem auf und ab bis zur Weggabelung an einer alten steinernen Schafhütte 2.336 m gewandert.
Während der rechte Steig Nr. 8a zur Plantapatsch Hütte führt, sind wir links auf dem Steig Nr. 8 weiter bis zur weiteren Abzweigung "Auf dem Mäuerle" 2.338 m gegangen, dem Sattel zwischen Schliniger- und Zerzertal. Hier kann man rechts abbiegend auf dem Steig Nr. 9 direkt zum Watles aufsteigen.

Wir sind links im weglosen, grasbewachsenen Gelände auf Trittspuren nordwestlich in Richtung Vernung Kopf aufgestiegen. Nach einiger Zeit waren erste Markierungen erkennbar. Diesen Markierungen folgend sind wir teilweise über steile Passsagen zwischen Fels und Geröll aufgestiegen. Bevor wir den Gipfel gesehen und erreicht haben, mussten wir manchen "Hügel" überwinden. Bei gutem Wetter haben wir diese nicht allzu große Anforderungen gut gemeistert und nach insgesamt 04:00 h das Gipfelkreuz erreicht.

Nach einer ausgiebigen Rast haben wir den Abstieg in Angriff genommen. Wir sind über den Aufstiegsgrat ein Stück zurückgegangen und danach über den rechts abzweigenden Steig Nr. 7 weiter abgestiegen. Der Abstieg mit rd. 680 Höhenmeter war zumindest für einige Teilnehmer, die mit einem Handicap belastet waren, sehr anstrengend und hat die Gelenke stark belastet.
 
Zwecks Vergrößerung und Text, das jeweilige Bild anklicken.

zurück zur Gipfelliste
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de