Alpenflora
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de


Quelle: http://www.schule.provinz.bz.it

Dolomiten-Glockenblume (Campanula morettiana)

 Familie  Glockenblumengewächse
 (Campanulaceae)
 Gattung  Glockenblumen (Campanula)
 Alias-Name  
 Allgemein Die Dolomiten-Glockenblume ist eine in flachen Rasen und Polstern wachsende, ausdauernde Pflanze, die Wuchshöhen von 3 bis 8 Zentimeter erreicht. Der Stängel ist kurz, aufsteigend und meist einblütig. An Blättern, Blattstielen und Kelch ist eine fast borstige Behaarung vorhanden. Die Grundblätter sind breit-oval bis herzförmig, langgestielt und gezähnt. Die Stängelblätter sind oval und verschmälern sich in den Stiel, die oberen Blätter sind sitzend. Die Blüten sind endständig, 20 bis 30 Millimeter lang, glockig-trichterig und meist blau- bis rot-violett, selten weiß gefärbt. Es sind kurze, dreieckige Zipfel vorhanden. Der Kelch hat in den Buchten meist keine Anhängsel, seine Zipfel sind lanzettlich und meist abstehend.
 Blüte  Die herrliche blau-violette Blüte erreicht eine Größe von 3,5 cm.
 Blütezeit  August bis September
 Vorkommen  Die Dolomiten-Glockenblume kommt nur in den Dolomiten vor, ist also ein Endemit. Die Dolomiten-Glockenblume ist in den Dolomiten endemisch. Sie wächst in den Ritzen und Spalten senkrechter oder überhängender Kalkfelsen in der subalpinen bis alpinen Stufe in Höhenlagen von 1500 bis 2300 Meter.
 Sonstiges  Sie wurde 1818 im Fassatal entdeckt.
Quelle: Text Wikipedia.

zurück zur Pflanzen-Familie
zurück zur Auswahl
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de