Burgen der Pfalz
und angrenzende Gebiete

Copyright © Hilmar Schmitt

Burg Wasigenstein
Obersteinbach Frankreich (Elsass)

Burg Wasigenstein
Blick von der Unterburg auf den Burgfelsen Klein Wasigenstein.
Foto Hilmar Schmitt Aufnahme vom 29.03.2009

Die Burg Wasigenstein ist eine mittelalterliche Felsenburg bei Obersteinbach im Elsass. Sie liegt in 340 Metern Höhe auf einem westlichen Ausläufer des Maimont.

Der Wasigenstein besteht aus zwei Teilen: Groß- und Klein-Wasigenstein. Beide Burgen teilen sich auf der Südseite eine Unterburg. Die Anlage hat viele erhaltenen Felsentreppen, Durchgänge, einen Wohnturm und eine teilweise erhaltene Schildmauer aus Buckelquadern.


Legende:

Die Schlucht zwischen den beiden Burgen soll der Schauplatz der im Waltharilied beschriebenen Kämpfe sein: Walther von Aquitanien ruhte sich hier mit seiner geliebten Hildegund aus. Als sich die Burgunder unter ihrem König Gunther näherten, stellte Walther sich taktisch geschickt in dem engen Felsentor und tötete elf Kampfgenossen Gunthers im Einzelkampf. Am folgenden Morgen kam es auf einer talwärts gelegenen Lichtung zum Kampf Walthers gegen Hagen und Gunther: Gunther verlor einen Schenkel, Hagen ein Auge und Walther seine rechte Hand. Hildegund wusch die Wunden mit Rotwein aus und stiftete Frieden. Nachdem der Bruderbund geschlossen war, zogen Walther und Hildegund nach Aquitanien, heirateten und lebten dort als königliches Paar.

Geschichte

  • Erste Erwähnung im 12. Jahrhundert
  • Im 13. Jahrhundert Reichsburg
  • 1458 an die Puller von Hohenburg
  • 1460 an die Fleckensteiner
  • Wahrscheinlich während des Dreißigjährigen Krieges aufgegeben
  • Endgültig zwischen 1686 und 1689 durch die Franzosen zerstört
Quelle: Wikipedia



A = Alt- bzw. Großwasigenstein, B = Neu- bzw. Kleinwasigenstein Quelle: Berngas


Erreichbar:
Man erreicht die Ruine Burg Wasigenstein mit dem Auto, obwohl hart an der deutschen Grenze gelegen, am besten von Frankreich aus. Fährt man von Dahn in der Pfalz aus über Rumbach nach Schönau und von dort über die Grenze bei Hirschthal nach Frankreich, so biege man nach etwa 4 km nach rechts ab auf die Straße D3 nach Niedersteinbach. Kurz hinter Niedersteinbach, in westlicher Richtung, zweigt rechts eine kleine Fahrstraße nach Wengelsbach ab, die bereits den Hinweis auf den Wasigenstein trägt. Dieser Fahrstraße folge man ca. 2 km immer bergauf. Hat man die Bergkuppe erreicht und hinter sich gelassen, so fahre man nach wenigen Metern in einer scharfen Rechtskurve auf einen links liegenden, kleinen Waldparkplatz bei dem Klingenfelsen. Von dort führt ein beschilderter Fußweg mit (roter Strich) in Richtung Nordwesten bergab in etwa 10 Minuten zur Burg.

Sie wird auch mit der Schönau Rundtour über drei Burgen und Schönau Rundtour über Walthari-Klause erreicht.


Mein letzter Besuch 22.03.2009, 29.03.2009, 08.09.2009, 20.01.2010, 14.03.2010 DAV

Vorbeiführende Wanderwege:
(roter Strich)  Internationaler Fernwanderweg Donnersberg - Donon
 
(rote Raute) Zabernweg (Rheinzabern - Saverne)
 
Zwecks Vergrößerung und Text, das jeweilige Bild anklicken.


Mit frdl. Genehmigung durch das Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz.
©GeoBasis-DE/LVermGeoRP2010-01-08
www.lvermgeo.rlp.de 

zurück zur Übersicht Burgen
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt