Burgen
der Pfalz
und angrenzende Gebiete
Copyright © Hilmar Schmitt

Burg Neu-Wolfstein
Wolfstein

Burg Neu-Wolfstein
Quelle: Wikipedia, User: Ulli 1105

Die Burg Neu-Wolfstein ist eine Burgruine bei der Stadt Wolfstein im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz.

Die Burgruine liegt auf einem Hügel über der Stadt Wolfstein. In der unmittelbarer Nähe - 10 Minuten Fußweg - befindet sich die Burg Alt-Wolfstein.

Über die Entstehung der Burg ist nicht viel bekannt. Vermutlich wurde sie, verbunden mit der Gründung der Stadt Wolfstein, als Teil der Stadtbefestigung von Rudolf von Habsburg zwischen 1275 und 1324 erbaut. Die erste Erwähnung der Burg war 1324 als Hus zu Wolvenstein.

1503 während des Bayerischen Erbfolgekrieges wurde die Burg schwer beschädigt, 1609 abgebrochen und wieder aufgebaut. 1688 wurde sie von den Franzosen zerstört. Sie wurde danach erneut wieder aufgebaut um als Kaserne für französische Soldaten zu dienen. Diese wurde 1713 auf Befehl des Marschalls Villar durch Beschießung teilweise zerstört und das Königreich Bayern nutzte die Anlage als Steinbruch.

Von 1720 bis 1771 diente die Georgskapelle auf der Burg der Gemeinde von Wolfstein als Kirche. 1792 wird die Anlage in einem schlechten Zustand erwähnt. Zwei Jahre später nutzten französische Soldaten die Burg als Kapelle und Lazarett. Bis 1798 wurden die Gebäude noch als Pfarrhaus genutzt. Danach wurde die Burg ihrem Verfall überlassen.

Die Ruine dient heute als Kriegsgedenkstätte. Sie gehört seit 1963 dem Land Rheinland-Pfalz.

Von der ehemaligen Burganlage sind noch Reste des Halsgrabens, der 1,2 m dicken Ringmauer, der Schildmauer und des Burgtors, sowie Reste der Grundmauern des Palas erhalten.


Quelle: Text Wikipedia

Erreichbar:
Über die B270 von Kaiserslautern oder B420 von Kusel aus Richtung Wolfstein. Die Ruine ist nicht ausgewiesen. Im Ort am Schlosscafe rechts abbiegen. Etwa 200 m weiter parken. Nach 5 min. Waldweg erscheint Ruine Neu-Wolfstein

Vorbeiführende Wanderwege:
(gelber Strich) Glanbrücken - Wachenheim/Weinstr.
 

Zwecks Vergrößerung und Text, das jeweilige Bild anklicken.

zurück zur Übersicht Burgen
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt