Burgen
der Pfalz
und angrenzende Gebiete
Copyright © Hilmar Schmitt

Falkenburg
Wilgartswiesen

Falkenburg
Treppenaufgang zum hochgelegenen Burgeingang.
Foto Hilmar Schmitt Aufnahme vom 29.07.2010

Die Ruine Falkenburg liegt oberhalb von Wilgartswiesen / Pfalz im Pfälzerwald. Wie fast alle Burgen im Pfälzerwald ist sie auf einem Buntsandsteinfelsen als Felsenburg erbaut. Die Falkenburg wurde wohl im 11. Jahrhundert als Nachfolger der Wilgartaburg und zum Schutze der angrenzenden Dörfer erbaut.

Erstmals erwähnt wurde die Burg 1246, wobei der Bau der Burg wie bei vielen Burgen in der Gegend bereits früher stattgefunden haben kann. 44 Jahre später, im Jahre 1290, wurde ein Werner von Falkenburg urkundlich erwähnt. Von 1300 bis 1313 wurde die Falkenburg an Friedrich IV. von Leiningen verpfändet, 1317 wurde sie abermals, von Kaiser Ludwig dem Bayern, verpfändet, diesmal an die Pfalzgrafen bei Rhein Rudolf II. und Ruprecht I. 1375 wurde Emich V. von Leiningen Besitzer der Burg. Die Falkenburg, welche 1427 vermessen wurde, überstand zwar den Deutschen Bauernkrieg, wurde 1632 jedoch besetzt, bis sie 1648 ihrem Besitzer zurückgegeben werden konnte. Sie wurde im Jahr 1680 von französischen Truppen gesprengt.

Das hier ansässige leiningische Amt Falkenburg verwaltete die gesamte Frankenweide. Es wurde nach der Zerstörung der Burg nach Wilgartswiesen verlegt.

Quelle: T ext Wikipediahttp://de.wikipedia.org/wiki/Falkenburg_(Pfalz) mit Links auf meine Internetseiten.

Erreichbar:
Von Landau auf der B10 kommend, Ausfahrt Wilgartswiesen nehmen. Kurz vor Ortsende Richtung Pirmasens geht rechts eine kleine Straße hinein. Hier findet man bald links einen Wegweiser "Falkenburg". Gehzeit ca. 30 Minuten.

Mein letzter Besuch 29.07.2010
 

Zwecks Vergrößerung und Text, das jeweilige Bild anklicken.

zurück zur Übersicht Burgen
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt