Die Pfalz
Copyright © Hilmar Schmitt  

Deutsche Weinstraße

Die Weinstraße ist eine Landschaft in der Pfalz, die nach der Deutschen Weinstraße benannt wurde.

Im geologischen Sinne ist die Weinstraße eine Höhenstufe, die im Mittel knapp 150 m hoch liegt. Sie gehört zum südwestdeutschen Mittelgebirgs-Stufenland und trennt als hügelige Zone von etwa 85 km Länge und 10 bis 15 km Breite die Oberrheinische Tiefebene vom Pfälzerwald, dem sie vorgelagert ist. Dessen Ostrand bildet die Haardt mit der Kalmit (673 m) als höchster Erhebung. In Längsrichtung durch die Region Weinstraße verläuft die Deutsche Weinstraße.

Die günstige Thermik lässt die warme Luft nachts an den Hängen emporsteigen, während die kalte in die Ebene abfließt, so dass an den Rebenhängen der Weinstraße zur Zeit der Rebenblüte im Frühjahr eine geringere Frostgefahr besteht. Infolge der klimatischen Verhältnisse wachsen hier im Freiland auch Feigen- und Mandelbäume sowie Kiwis und Zitronen.

Die Weinstraße stellt den größten Teil des Weinbaugebietes der Pfalz. Hauptwirtschaftsfaktoren sind Weinbau und Tourismus, die nicht selten kombiniert vermarktet werden.

Das Deutsche Weintor in der pfälzischen Weinbaugemeinde Schweigen-Rechtenbach (Rheinland-Pfalz) markiert seit 1936 den südlichen Beginn der Deutschen Weinstraße. Gegenstück am 85 Kilometer entfernten nördlichen Ende der Weinstraße ist seit 1995 das Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim.

Unter Bezugnahme auf das südpfälzische Wahrzeichen nennt sich auch die Gebietswinzergenossenschaft der Pfalz mit Sitz im etwa 20 Kilometer entfernten Ilbesheim bei Landau Deutsches Weintor.



Quelle:Text Wikipedia mit Links auf meine Internetseiten.


Deutsches Weintor in Schweigen-Rechtenbach (Rheinland-Pfalz) vom Süden gesehen.
Quelle: Wikipedia, Urheber: Usien
 
Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim Weinstraße,
der nördliche Beginn der Deutschen Weinstraße
Quelle: Wikipedia, Author: Verbandsgemeinde Grünstadt-Land

 zur Pfalz-Übersicht
oder Pfeil zurück benutzen