Berge und Gipfel der Alpen

Gebirgsgruppen A - Z
Ammergauer Alpen (AVE 07a)

Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de 

Die Ammergauer Alpen, auch Ammergebirge genannt, sind ein Teil der Bayerischen Alpen und ein Gebirgsgruppe der Nördlichen Ostalpen. Der nördliche größere Teil liegt in Deutschland und der südliche Teil im österreichischen Bundesland Tirol.
Im Süden werden die Ammergauer Alpen begrenzt von dem Wettersteingebirge und den östlichen Lechtaler Alpen. Die westliche Grenze bildet der Lech, an den sich die Allgäuer Alpen anschließen. Im Norden liegt das Alpenvorland und im Osten die Bayerischen Voralpen.
Ein Großteil der Gebirgsgruppe bildet das 288 km² große Naturschutzgebiet Ammergebirge, das größte Naturschutzgebiet Bayerns.

Der höchste Berg der Ammergauer Alpen ist der Daniel mit 2.342 m . Er liegt auf österreichischem Staatsgebiet.

Die Kreuzspitze ist mit 2.185 m der höchste Berg auf der bayerischen Seite.
 

Quelle: Kartenausschnitt mit eigener Modifikation aus der Kartenskizze Helmut Mägdefrau aus dem Alpenvereinsjahrbuch Berg ' 84 "Die Gebirgsgruppen der Ostalpen nach der AVE"
 

Zwecks Vergrößerung und Text, das jeweilige Bild anklicken.

zurück zur Gebirgsgruppen-Übersicht
oder Pfeil zurück benutzen
Copyright © Hilmar Schmitt www.berge-gipfel.de